Archiv der Kategorie: Notizen | notes

19|02|02: Dancing Stars dank Weltraumtechnik

Das Editorial des Ballmagazins 2019

Was hier wie ein Gruppenbild von ein paar Außerirdischen anmutet, entstand im Nordvestibül der Volkshalle im Erdgeschoß des Wiener Rathauses. Das Rätsel, wer tatsächlich auf dem Bild zu sehen ist, wird weiter unten gelöst. An dieser Stelle erfahren Sie mehr über die Hintergründe des Bildes. Angefertigt wurde es am 21. Dezember 2018 von Franz Kerschbaum mit einer Wärmebildkamera: Je röter desto wärmer sind die Körperpartien, je blauer desto kühler.

Weiterlesen

19|01|26: Eröffnung 5. Wiener Ball der Wissenschaften

Rede anläßlich des 5. Wiener Balls der Wissenschaften am 26. Jänner 2019

Mit Martina und Bernd Bickel auf dem Red Carpet vor der Eröffnung des 5. Wiener Balls der Wissenschaften . Der Computerwissenschaftler ist Professor am IST Austria und Gewinner eines Academy Awards 2019 for Technical Achievements (© SciBall/R.Ferrigato).

Herzlich willkommen meine Damen und Herren! Ich darf Ihnen heute einige Premieren ankündigen:

Weiterlesen

18|11|21: WINFRA-Preis 2018

Wien (OTS) – Die Wiener Stadtwerke haben Dienstagabend zum neunten Mal den WINFRA für herausragende Beiträge des Wiener Infrastruktur-Journalismus vergeben. Die für die Wiener Stadtwerke und Umwelt zuständige Stadträtin Ulli Sima, Wiener Stadtwerke Generaldirektor Martin Krajcsir und WINFRA-Jury Vorsitzender Oliver Lehmann überreichten die Preise bei der WINFRA-Gala im Infocenter U2/U5 der Wiener Linien.

Die Sieger des WINFRA 2018, v.l.n.r.: Marietta Adenberger (Sonderpreis Smart City, Der Standard), Jury-Vorsitzender Oliver Lehmann, Christoph Seibel (TV/HF, ORF Report), Wiener Stadtwerke-Generaldirektor Martin Krajcsir, Barbara Wimmer (Online, futurezone.at), Tessa Prager (Print, NEWS), Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke Ulli Sima, Gilbert Novy (Pressebild, kurier.at). Foto: Martin Votava

Weiterlesen

18|05|15: Neue Klubvorsitzende

Gestern Abend wurde bei der Generalversammlung des Klubs der Bildung- und WissenschaftsjournalistInnen Eva Stanzl zur neuen Vorsitzenden gewählt. Ich hatte beschlossen, nach sechs Jahren den Vorsitz zurückzulegen, weil ich zum einen wesentliche Projekte abgeschlossen hatte (wie zB die neuen EUSJA-Statuten) und zum anderen eine regelmäßige Erneuerung solcher Institutionen für sinnvoll halte. Dem Klub bleibe ich als Vorstandsmitglied erhalten.

Ich gratuliere Eva und dem Vorsitzteam sehr herzlich und wünsche ihr viel Erfolg bei dem bekannt mühseligen Bestreben, Wissenschaft und Bildung in der Öffentlichkeit die ihnen zustehende Achtung und Aufmerksamkeit zu verschaffen. 

18|05|07: Vienna images by Charles W. Cushman

By chance, I came across an image on Facebook which was taken on the day of my birth, May 7, 1964, showing shops on the busy Kärntner Straße close to my parents‘ flat in the centre of Vienna. The photographer was the American Charles W. Cushman. A quick research led me to his photo collection which, today, is part of the Indiana University Archives. The colour images taken on and around my birthday constitute a random selection with no connection to me or my family. Weiterlesen

18|04|13: Václav Havel

Anfang April erreichte mich ein Mail, das Tereza Johanidesová, eine Mitarbeiterin der Václav-Havel-Bibliothek in Prag, ursprünglich an Monika Czernin gerichtet hatte, die dann das Schreiben an mich weiterleitete.

Monika und ich reisten zu Pfingsten 1989 als Touristenpaar getarnt nach Prag, um Texte und Radiobeiträge über junge Oppositionelle für tageszeitung, Falter und Ö1 zu recherchieren. Während unseres Aufenthalts erfuhren wir zufällig von der Freilassung Václav Havels aus dem Gefängnis. Der Kopf der Opposition war im Februar 1989 zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Im Mai wurde er vorzeitig und überraschend entlassen. Es sollte Havels letzte Haftsstrafe sein, bevor das kommunistische Regime im November 1989 durch die Samtene Revolution gestürzt und Havel Präsident wurde.

Weiterlesen

18|02|27: „Bring me Edelweiß“

Mein Beitrag im Magazin des 5. Wiener Balls der Wissenschaften. Hier entlang zur kompletten Ausgabe als pdf.

Widerborstiges Symbol

Das Edelweiß lockt als Logo, entzieht sich aber den simplen Vereinnahmungen.

Lange blühte das Edelweiß im Verborgenen der heimischen Bergwelt. Das Wissen um seine Qualität als Heilkraut blieb den BewohnerInnen der alpinen Täler vorbehalten. Erst mit der Entdeckung der kommerziellen Verwertbarkeit der alpinen Landschaft in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch den Tourismus wurde auch die pittoreske Pflanze als Symbol identifiziert. Es ist hübsch anzusehen und auch ohne Farbdruck gut, weil monochrom darstellbar. Weiterlesen